Vorschau auf die kommenden Spiele

  • SVW I (spielfrei)
    19. Febr. 2017


  • SVW II - SW Weiner II
    19. Febr. 2017
    12.30 Uhr



  • St. Arnold III - SVW III
    19. Febr. 2017
    14.00 Uhr


  • SVW I (spielfrei)
    19. Febr. 2017
  • SVW II - SW Weiner II
    19. Febr. 2017
    12:30 Uhr
  • St. Arnold III - SVW III
    19. Febr. 2017
    14.00 Uhr
  • SVW I (spielfrei)
    19. Febr. 2017

  • SVW II - SW Weiner II
    19. Febr. 2017
    12:30 Uhr


  • St. Arnold III - SVW III
    19. Febr. 2017
    14.00 Uhr

Lustlose 45 Minuten

Geschrieben von Dieter Wies am .

Bericht in der WN vom 20. Febr. 2017

-vera- Borghorst - Eins ist klar: Wenn der SV Wilmsberg wieder in den Ligabetrieb startet, darf er sich so eine Leistung wie in der ersten Halbzeit in Telgte nicht erlauben. Die fasste Co-Trainer Marius Wies in der Kategorie „lustlos“ zusammen: „Da hat nichts gestimmt.“ Das schlug sich auch im Endergebnis nieder, mit 1:2 (0:1) verlor der Bezirksligist.

Die Quittung für den schwachen Auftritt der Piggen stellte Telgte in Person von Vitali Neumann (38.) aus, er traf zur Führung für den Gastgeber. Glück für Wilmsberg, dass die SG anschließend zwei Mal die Latte traf und nicht das Tor.

Eine Erklärung dafür, warum es im ersten Durchgang überhaupt nicht lief, hatte Coach Christof Brüggemann nicht parat: „Eigentlich sprach alles dafür, dass es ein gutes Testspiel wird.“ Davon war Wilmsberg in den ersten 45 Minuten weit entfernt, nach dem Seitenwechsel lief es besser. Unglück­lich, dass Telgte in Wilmsbergs Drangphase durch Julian Keller (59.) erhöhte. Steffen Köhler (87.) gelang mit einem Freistoß noch der Anschlusstreffer, Maxi Langer hätte Sekunden vor dem Abpfiff beinahe noch der Ausgleich erzielt.

WN-Bericht zum Infoabend der JSG

Geschrieben von Stephan Fischer am .

2017 02 15 WN JSG

Wilmsberger holen sich Ricardo Bredeck

Geschrieben von Dieter Wies am .

Bericht in der WN vom 14. Febr. 2017 von Vera Szybalski

Die Verantwortlichen des SV Wilmsberg arbeiten weiter daran, dem Kader ein neues Gesicht zu geben. Im Sommer kommt ein Kicker, auf den sich Spielertrainer Christof Brüggemann sehr freut. Dabei handelt es sich um einen Stürmer vom Ligarivalen TuS Altenberge. Dafür hinterlässt ein wechselnder Innenverteidiger aber eine Baustelle.

Wilmsberger holen sich Ricardo Bredeck image 630f 420f wn

Vom TuS Altenberge wechselt Stürmer Ricardo Bredeck (l.) zum SV Wilmsberg.

Auf der Seite der Abgänge stehen bereits elf Spieler, auf der Seite der Neuzugänge sind es mittlerweile auch schon fünf: Der Kader des aktuellen Bezirksliga-Tabellenzweiten SV Wilmsberg verändert sich im Sommer stark. Als jüngsten Zugang vermeldete Trainer Christof Brüggemann jetzt Ricardo Bredeck.

Der 24-Jährige wechselt vom Ligakonkurrenten TuS Altenberge zu den Piggen. „Er hatte einfach Bock auf eine Veränderung“, erläutert Brüggemann Bredecks Beweggründe für den Wechsel. „Ich mag ihn als Spieler sehr gerne“, freut sich der Wilmsberger Coach auf einen Offensivmann, der Engagement, Laufbereitschaft und Torgefahr mitbringt.

Bredecks Name gehört damit auf die Liste, auf der bereits Nils Schemann (Borussia Emsdetten), Jan Markfort (TuS Altenberge), Robin Brüning (Fortuna Emsdetten) und Marcel Thoms (eigene Jugend) stehen. In den kommenden Wochen soll die Zahl der Wilmsberger Zugänge noch größer werden.

Das ist auch nötig, vor allem im Bereich der Innenverteidigung. Denn da tut sich eine echte Baustelle auf. Nachdem bereits der Abgang von Fabian Baumeister (Viktoria Heiden), Sebastian Wehrmann (Germania Horstmar) und das Karriereende von Thomas Grabowski feststehen, ist auch der Wechsel von Johannes Wesselmann zum Ligakonkurrenten Westfalia Kinderhaus in trockenen Tüchern. Damit verlieren die Wilmsberger auf einen Schlag sämtliche zentralen Abwehrkräfte.

„Es ist sehr schade und ärgerlich für uns, dass Jojo geht. Er hätte uns in der nächsten Saison extrem geholfen“, bedauert Brüggemann Wesselmanns Abschied. Bislang haben die Piggen den Aderlass in der Innenverteidigung noch nicht kompensieren können, mit Jan Markfort steht aber zumindest ein Nachfolger für die Position auf der Seite der Neuzugänge.

Wilmsberg in guter Frühform

Geschrieben von Dieter Wies am .

Bericht in der WN vom 13. Febr. 2017

Erst in drei Wochen steigt der SV Wilmsberg wieder in den Ligabetrieb ein, in guter Form präsentiert sich der Bezirksligist aber bereits jetzt. Beim Landesligisten SC Münster 08 siegten die Piggen am Sonntag mit 4:2 (1:0).

Testspiel Wilmsberg in guter Fruehform image 630 420f wn

Alexander Hesener  Foto: vera

Dass das möglich sein würde, deutete sich bereits früh im Spiel an. Denn Wilmsberg dominierte die Anfangsphase, nutzte besonders über die rechte Seite mit Raffael Dobbe und Simon Lampen die freien Räume und hatte erste Möglichkeiten zur Führung. Alexander Hesener, Jan Kroening und Jan Gedenk blieb ein Treffer zunächst verwehrt. Nur Sekunden vor dem Gang in die Kabine klappte es dann doch noch mit der Führung: Nach einem schnell ausgeführten Freistoß von Steffen Köhler war Jan Kroening (45.) zur Stelle.

Die fünf Wechsel in der Pause bekamen den Gästen nicht gut, die Piggen waren unsortiert und brauchten einige Zeit, um sich zu finden. Die erste Viertelstunde der zweiten Halbzeit gehörte deshalb 08, durch ein Traumtor von Joe Breloh (47.) gelang der Ausgleich, Dennis Hamsen (61.) drehte die Partie.

Anschließend fand Wilmsberg den roten Faden wieder, erzielte durch Hesener (70./77.) – erst traf er nach einer schönen Kombination, danach per Strafstoß – das 2:2 und 3:2. Marius Wies (81.) gelang wiederum durch ein Traumtor das 4:2.

► Am Dienstag testet der SV Wilmsberg um 20 Uhr beim TuS Altenberge II.

SVW I gewinnt mit 4:2 bei Münster 08

Geschrieben von Dieter Wies am .

Starke Leistung der Piggen

Landesliga-Mannschaften scheinen den Piggen zu liegen. Vor einer Woche das respektale 1:1 beim VfL Senden und heute der überzeugende Auftritt bei Münster 08.

Obwohl die Trainingseinheiten der Piggen aufgrund der Wetterlage aktuell mehr aus Konditionsläufen als aus Ballarbeit bestehen, zeigen sie dennoch eine beachtliche Frühform. Beim Landesliga-Dritten gewannen die Grünen mit 4:2. Und das mit richtig gutem Fußball.

Piggenlogo

Wilmsberg war zu Beginn des Spiels klar besser, war spielbestimmend und zeigte richtig gute Angriffe. Nach 30 Minuten aber fand Münster 08 besser ins Spiel, attackierte früh und erspielte sich eine leiche Überlegenheit. Das aber schien Jan Kroening nicht zu gefallen. In der 44. Minute tanzte er die 08-er-Abwehr aus und traf zur 1:0-Halbzeitführung.

Zu Beginn der zweiten Hälfte war Münster nun wacher und glich mit einem Wembleytor nach Freistoß von Joe Berloh aus. Ob der Ball die Linie überschritten hatte? Keiner wusste es genau. Und Münster legte nach. Dennis Hamsen war in der 64. Minute für die 2:1-Führung verantwortlich.

Das aber bringt den SVW zur Zeit nicht aus dem Rhythmus. Nach tollem Pass von Niclas Ochse traf der starke Alex Hesener zum Ausgleich. Nachdem kurz zuvor ein fälliger Strafstoßpfiff vom Schiedsrichter ausblieb, zeigte er in der 76. Minute auf den Punkt. Alex Hesener nahm sich die Kugel und versenkte das Leder locker zur 3:2-Führung.

Die Entscheidung dann in der 80. Minute. Marius Wies erkämpfte sich 20 Meter vor dem Kasten den Ball und lupfte das Spielgerät sehenswert über Keeper Maximilian Gabriel ins lange Eck. 4:2, die Entscheidung.

Nun gilt es in den kommenden Wochen, diese Form zu konservieren. Schon am Dienstag hat der SVW dazu Gelegenheit, wenn es zum A-Ligisten TuS Altenberge 2 geht. In solchen Spielen zeigt sich dann, wie weit die Piggen wirklich sind.

SVW I: Testspiel gegen Münster 08

Geschrieben von Dieter Wies am .

Am Sonntag wird in Münster gespielt

Im zweiten Testspiel gastieren die Piggen bei den Landesliga-Kickern vom SC Münster 08. Die Münsteraner spielen eine richtig gute Saison und belegen aktuell den 3.Platz in der Tabelle.

Sonntag, 12. Febr. 2017 um 14:30 Uhr / Kunstrasenplatz, Mauritz-Lindenweg 95, 48145 Münster

SVW I: Testspiel gegen BSV Roxel fällt aus

Geschrieben von Dieter Wies am .

Spielabsage

 

 

 

Das für den heutigen Donnerstag angesetzte Testspiel gegen den BSV Roxel wurde abgesagt!

Wilmsbergs Trainer Christof Brüggemann erkennt keinen Unterschied

Geschrieben von Dieter Wies am .

Bericht in der WN vom 6. Febr. 2017

Der VfL Senden gehört zu den besseren Teams der Landesliga. Entsprechend stolz war Wilmsbergs Spielertrainer Christof Brüggemann, dass seine Elf dem klassenhöheren Gegner ein 1:1 abknöpfte. Und auch der Ausgleichstreffer konnte sich durchaus sehen lassen.

Fussball beim SV Wilmsberg Wilmsbergs Trainer Christof Brueggemann erkennt keinen Unterschied image 630f 420f wn

Zufriedenstellender Auftakt in die Testspielphase für den SV Wilmsberg : Der Bezirksligist trotze dem Landesligisten VfL Senden ein Unentschieden ab. Trainer Christof Brüggemann war nach dem 1:1 (0:1) „extrem zufrieden“: „Es war kein Klassenunterschied zu sehen.“

Bereits im ersten Durchgang hatten die Piggen Chancen zur Führung, Jan Gedenk scheiterte im Eins-gegen-Eins aber ebenso am Keeper der Sendener wie Steffen Köhler. Das erste Tor erzielten dann die Gastgeber, Rabah Abed (34.) traf – wohl aus Abseitsposition – zum 1:0. Zuvor hatte Wilmsberg den Ball nicht vernünftig klären können.

Davon ließen sich der Bezirksligist aber nicht unterkriegen. In der Halbzeit wechselte Brüggemann vier Mal, die Piggen brauchten ein paar Minuten, um wieder in den Rhythmus zu kommen und drängten dann auf den Ausgleich. Der fiel durch einen Seitfallzieher von Jan Kroening (58.) nach knapp einer Stunde.

Dass es die dritte Einheit am dritten Tag in Folge war, machte sich mit zunehmender Spieldauer bemerkbar. Dennoch hatten Alexander Hesener und Maxi Langer noch die Chance zum Lucky Punch. Brüggemann: „Da hätten wir das Ding durchaus noch gewinnen können, aber der Torwart hat gut reagiert.“

Text zum Foto: Jan Kroening (r.) traf artistisch zum 1:1.  Foto: Vera Szybalski