Vorschau auf die kommenden Spiele

  • 27.12.2014 (Samstag)

    SVW I beim SCP-hallenturnier (15:00 Uhr)

     

  • 23.12.2014 (Samstag)

    SVW II beim SCP-hallenturnier (18:30 Uhr)

     


  •  

  • 27.12.2014 (Samstag)

    SVW I beim SCP-hallenturnier (15:00 Uhr)


     

     

  • 23.12.2014 (Samstag)

    SVW II beim SCP-hallenturnier (18:30 Uhr)

     


  •  

  • 27.12.2014 (Samstag)

    SVW I beim SCP-hallenturnier (15:00 Uhr)

  • 23.12.2014 (Samstag)

    SVW II beim SCP-hallenturnier (18:30 Uhr)

Ist Wilmsberg unschlagbar

Geschrieben von Dieter Wies am .

Bericht in der WN vom 11.12.2014 von Werner Szybalski / Foto: Vera Szybalski

Der SV Wilmsberg dominiert die Kreisliga A. Die Hinrunde beendete der Topfavorit auf den Bezirksligaaufstieg mit satten elf Punkten Vorsprung. Nach dem ersten Rückrundenspieltag ist der Vorsprung schon auf 14 Zähler angestiegen. Gab es so etwas schon einmal in der Steinfurter Kreisliga?

Selbst Staffelleiter Gerhard Rühlow musste schon sehr tief in der Erinnerung graben, um eine vergleichbare Kreisliga-Saison zu finden: „Ich kann das gar nicht genau sagen, aber einer der Vorgängervereine des SV Burgsteinfurt stiegt unter Trainer Hans-Wilhelm Rintelen mit nur einer Niederlage am letzten Spieltag der Saison auf.“ Kreisliga-A-Ist-Wilmsberg-unschlagbar image 630 420f wn

„Das war in der Saison 81 / 82 oder davor. Allerdings haben wir das Spiel direkt nach dem sicheren Aufstieg verloren“, berichtete Hans-Wilhelm Rintelen, das im Jahr zuvor auch Matellia Metelen so souverän durch die Kreisliga-Saison kam. Zudem ergänzte er: „Wir hatten mit Arminia Ochtrup aber die ganze Zeit einen fast gleich starken Verfolger im Nacken.“

Davon ist, trotz Arminia Ochtrup auf Rang zwei, in dieser Spielzeit nichts zu sehen. In den bisherigen 16 Spielen ging auch die Elf von SVW-Spielertrainer Christof Brüggemann noch nicht als Verlierer vom Platz. Ist der SVW überhaupt in dieser Spielzeit zu schlagen?

Termine Alte Herren

Geschrieben von Stephan Fischer am .

Der Festausschuss unserer Alte Herren-Abteilung hat folgende kommendeTermine rausgehauen:

- 2.3.4. Januar 2015: Hallenturnier Wilmsberg; fachsimpeln am Stehtisch und Fußball gucken.

Schreckgespenst im eigenen Club

Geschrieben von Dieter Wies am .

Erste setzt sich im internen Vereinsduell durch

Wenn der Torwart kurz vor dem Abpfiff mit nach vorne geht, dann ist das ein untrügliches Zeichen dafür, dass es ein enges Spiel ist. Dass das auch beim Vereinsduell zwischen der ersten und der zweiten Mannschaft des SV Wilmsberg der Fall sein würde, damit war vor der Partie nicht unbedingt gerechnet worden.

Bericht in der WN vom 8.12.14 von Vera Szybalski

Doch genau so kam es: Henrik Bäumer (90.) machte sich für einen Freistoß auf den Weg in den gegnerischen Strafraum, der Erfolg aber blieb aus – für Bäumer und die Reserve der Piggen, die der Ersten mit 2:3 (1:1) unterlag.

Das änderte aber nichts daran, dass Marco Nienhaus mit dem Auftritt seiner Elf „sehr zufrieden“ war: „Spielerisch können wir nicht mithalten, aber kämpferisch war das gut.“ Weil die Zweite Personalprobleme hat, erhielt sie Unterstützung aus den weiteren Seniorenmannschaften der Piggen und die „Leihspieler“ erledigten einen guten Job. Matthias Hesener aus der Dritten machte „ein super Spiel“ (Nienhaus), Jan Kroening aus der Ersten bewies seine Torgefährlichkeit. Nach 12 Minuten erzielte er die Führung – für die Zweite.Erste-setzt-sich-im-internen-Vereinsduell-durch-Schreckgespenst-im-eigenen-Club image 630 420f wn

Doch die hatte nicht lange Bestand. Fast im Gegenzug glich Christof Brüggemann (13.) aus. Und der Spielertrainer der Ersten hätte sein Team im ersten Durchgang auch in Führung schießen können, aber weder ihm noch seinen Mitspielern gelang vor der Pause ein weiterer Treffer. „Ich hatte in dieser Woche das Gefühl, dass wir gedanklich schon in der Winterpause waren“, haderte Brüggemann ein wenig mit dem „Larifari“-Aufritt. Es war nicht alle Gold, was glänzte. Brüggemann: „Es war vorher so ein bisschen das Gefühl da, wir haben die drei Punkte schon im Sack.“ Das war nach der ersten Halbzeit aber nicht der Fall.

SVW I: Verfolger lassen Federn

Geschrieben von Dieter Wies am .

Vorsprung auf 14 Punkte angewachsen

Spiele gegen die eigene Zweitvertretung sollten eigentlich klare Angelegenheiten sein. Das es nicht so ist, hat die erste Mannschaft des SVW am Wochenende am ersten Rückrundenspieltag erlebt. Am Ende stand zwar ein hochverdienter 3:2 Sieg auf dem Papier, aber es war knapp.

Reserve unterliegt mit 2:3 Toren

Geschrieben von Dieter Wies am .

SVW I lässt viele Chancen liegen

Es war ein munteres Spiel, vor allem zu Beginn des vereinsinternen Duells. Die 1. Mannschaft des SVW war als haushoher Favorit in dieses Spiel gegangen und war, wie erwartet, das überlegene Team. Das erste Tor des Spiels aber gelang überraschend der Reserve. Jan Kroening traf in der 11. Minute zur Führung. Die Freude über diesen Treffer war aber 60 Sekunden später schon wieder dahin, denn nach Vorarbeit von Matze Brüggemann traf Christof Brüggemann zum Ausgleich.

Die Erste hatte nun hochkarätige Chancen. Chr. Brüggemann fand aber aus zwei Metern Entfernung seinen Meister in Keeper Henrik Bäumer. Kurz darauf war Bäumer schon geschlagen, der Schuss von Chr. Brüggemann aber wurde auf der Linie geklärt. Dann ein toller Volleyschuss von Alex Wehrmann, der eine Flanke von Grabowski direkt abnahm. Der Führungstreffer aber wollte nicht gelingen.

Harry Toonen und Christof Brüggemann mit der Analyse der Hinrunde

Geschrieben von Dieter Wies am .

Liebe Piggen,

die Hinrunde und damit die ersten 15 Spieltage der Saison 2014/2015 sind beendet. Als Herbstmeister mit 43 von 45 möglichen Punkten und einem TorverhPiggenlogoältnis von 58:15 wurden unsere Erwartungen meilenweit übererfüllt. Wer uns vor der Saison einen Vorsprung von 12 Punkten vor dem aktuell ärgsten Verfolger SC Arminia Ochtrup und sogar 15 Punkten vor dem vermeintlich größten Mitkonkurrenten 1.FC Nordwalde vorausgesagt hätte, der wäre für mich eher ein Träumer als ein Realist gewesen…. Natürlich war darunter auch ein mehr als glückliches 1:0 durch ein Eigentor in der 93.min beim FC Nordwalde. Aber Glück kann man sich halt auch ein wenig erarbeiten! Und damit meine ich nicht nur Dinge auf dem Platz, wie z.B. eine grandiose Trainingsbeteiligung von knapp 80%, sondern auch außerhalb des Platzes, wie z.B. bei der Mithilfe bei den Bauarbeiten der Beregnungsanlage.

Dritte mit neuem Sponsor

Geschrieben von Steffen Treus am .

Vor ein paar Wochen durfte die Dritte sich über ganz neue Trikots freuen.

Dank des neuem Sponsors "Swisslife-select" In Burgsteinfurt tragen

die Piggen seit 3 Meisterschaftsspielen die neuen Trikots. Am 1.11.2014

traf sich die Mannschaft mit dem Sponsor im Wilmsberger Clubheim, dort 

stellte Herr Kahl das Unternhemen vor 17 Spielern vor. Er stellte auch den

Ansprechpartner für die Zusammenarbeit von Swiss Life und den Piggen vor.

Sileman Dar wird jetzt als Betreuer der Piggen agieren.

Die Dritte freut sich sehr über die neuen Trikots, auf dem Bild zusehen: Die beiden Piggenspieler Raphael Havers links und Steffen Treus rechts. Dazwischen der neue Betreuer Sileman Dar und Herr Kahl von "Swisslife-select"

Die Bilanz der neuen Trikots in der Meisterschaft sind sehr postitiv 3 Spiele 7 Pkt. 12:4 Toren

Und hier nochmal ein Mannschaftsfoto welches an dem Tag gemacht wurde:

Dritte mit Kantersieg gegen St. Arnold

Geschrieben von Steffen Treus am .

Am 30.11.2014 musste unsere " Dritte" zuhause gegen den Tabellenletzten St. Arnold ran. DIe Rollen waren klar verteilt Wilmsberg war Favourit in diesem Spiel und St.Arnold der außenseiter. Wilmsberg nahm diese Rolle von begin an und versuchte das Spiel zumachen was auch gut klappte. So war es sehr früh in der Begegnung und Wilmsberg machte fast mit der ersten Torchance das 1:0. Daniel Mensing flankte den Ball von links vors Tor und Raphael Havers schob ein. Das Spiel lief so weiter Wilmsberg die klar bessere Mannschaft. Nach einem Freistoß von Justin Bovers konnte Johnny Nkansah dann zum 2:0 einschieben. Wieder nach einem Freistoß diesmal getreten von Miguel Lourenco konnte NIco Beckmann auf 3:0 erhöhen. Kurz danach konnte Mathias Shinji Hesener das 4:0 erzielen. Bis zum 4:0 kam gar nichts von St. Arnold kurz vor der Halbzeit jedoch ein langer Ball der Stürmer legte den Ball am herausgekommenen Torwart Sven Schüttelhöfer vorbei und verkürzte somit auf 1:4. Das Gegentor brachte etwas unruhe in die Mannschaft der Piggen. So war es gut das kurz danach zur Halbzeit abgepfiffen wurde.

Nach der Halbzeit hatte die Dritte sich wieder gefangen und das Spiel scheinbar im Griff, dann jedoch ein Fehler vom heutigen Kapitän Tim Beckmann der eiskalt genutzt wurde zum 2:4. Dieses Gegentor brachte St. Arnold noch mal Hoffnung so wurde das Spiel härter. Die Piggen jedoch versuchten dies aus dem Weg zugehen in dem sie das Spiel schnell für sich entscheiden. Dann kam die zeit vom Spielertrainer Miguel Lourenco erst macht er eine Minute nach dem 2:4 durch ein Distanzschuss das 5:2. Dann schickte er Mathias Hesener auf den Weg der vor dem tor rüber auf Raphael Havers spielte dieser machte dann das 6:2. Wieder nur ein paar minuten später schickte Lourenco wieder einmal Mathias Hesener der diesmal den Ball selber zum 7:2 einschob. Die Piggen hatten noch viele 100% die nicht genutzt wurden so blieb es dann beim 7:2. Das nächste Spiel der Dritten ist erst wieder im Februar im Test gegen Altenberge.