Vorschau auf die kommenden Spiele

  • 05.10.2014

    SVW - Portu Rheine (15:00)

  • 05.10.2014

    SVW II - Borghorst (12:30)

  • 04.10.2014 (Sa.)

    SVW III - Nordwalde III (13:00)

  • 12.10.2014

    W. Leer - SVW (15:00)

  • 12.10.2014

    F. Emsdetten - SVW II(15:00)

  • 12.10.2014

    SVW III - W. Leer III (13:00)

  • 19.10.2014

    SVW I - TuS Laer (15:00)

  • 19.10.2014

    SVW iI - 1. FC Nordwalde (12:30)

  • 19.10.2014

    Neuenkirchen v - SVW III (13:15)

Eigentor macht Wilmsberg zum glücklichen Sieger

Geschrieben von Dieter Wies am .

Bericht in der MZ vom 29.09.2014 von Lars Johann-Krone

Der SV Wilmsberg bleibt das Nonplusultra der Kreisliga A. Der glückliche 1:0 (0:0)-Erfolg im Spitzenspiel beim 1. FC Nordwalde war der siebte Sieg im siebten Spiel. Allerdings wäre ein torloses Unentschieden wohl das passende Resultat für ein eher durchwachsenes Topspiel gewesen.

FCNSVW

Die Nachspielzeit lief bereits, und sowohl die Zuschauer als auch die Sportler und Verantwortlichen hatten sich mit einem Remis abgefunden. Da legte Nordwaldes Innenverteidiger Michael Krumbeck seinem Schlussmann Sascha Woestmann ein überraschendes Ei ins Nest. Einen harmlosen Ball aus dem Mittelfeld wollte Krumbeck, der ansonsten eine richtig gute Partie machte, per Kopf zu seinem Schlussmann spielen. Woestmann kam allerdings seinerseits rufend aus dem Tor gerannt und wollte das Leder ohne die Hilfe seines Vordermannes sicher aufnehmen. Krumbecks Rückgabe flog nun an Woestmann vorbei ins leere Tor. Ein später Schock für die Hausherren und ein unerwartetes Erfolgserlebnis für Wilmsberg.

"Wahnsinn"

Geschrieben von Dieter Wies am .

1:0 in der Nachspielzeit

Bericht in der WN vom 29.09.2014 

Fußball verrückt beim Derby: Es lief bereits die dritte (!) Minute der Nachspielzeit, als eine vermeintlich harmlose Kopfballrückgabe dem FC Nordwalde im Spitzenduell gegen den SV Wilmsberg zum Verhängnis wurde. Michael Krumbeck wollte zu Torwart Sascha Woestmann köpfen, der stand aber woanders, als Krumbeck ihn wähnte, Woestmann kam nicht mehr hinterher – und der Ball rollte zum 0:1 (0:0)-Endstand ins Tor.

Von Vera Szybalski
 1-0-in-der-Nachspielzeit-Wahnsinn image 630f 420f wn

Während Wilmsberg jubelte, ließ sich Woestmann nach dem Spiel erst mal neben Michael Krumbeck auf dem Rasen nieder – Freude und Leid liegen im Fußball bekanntlich nah beieinander. Christof Brüggemann reichte ein Wort, um das Geschehene zusammenzufassen: „Wahnsinn.“ Verständlicherweise nicht so euphorisch reagierte Carlos Andrade: „Das ist Fußball.“

Reserve gewinnt mit 3:1

Geschrieben von Stephan Fischer am .

2. Mannschaft des SVW siegt im Heimspiel gegen die Reserve von Arminia Ochtrup

Durch Tore von Mathias Hille (8. und 51. Minuten) und Michael Schenkenwald bleiben die Punkte im Duell der Reserve-Teams in Wilmsberg. Den zwischenzeitlichen Anschlusstreffer zum 2:1 erzielte H. Zeptner. Nach 6 Spielen hat das Team von Marco Nienhaus somit 7 Punkte auf dem Konto. Am kommenden Sonntag steht das schwere Auswärtsspiel bei Germania Hauenhorst auf dem Programm. Anstoß ist um 15:00 Uhr im Waldparkstadion Hauenhorst.

Seniorentag 2014

Geschrieben von Stephan Fischer am .

45 Piggen-Pensionäre folgten der Einladung des Festauschusses zum Seniorentag 2014 am Donnerstag. Im Zweijahres-Rythmus treffen sich die Oldies des SVW um gemeinsam einen schönen Nachmittag zu verleben. In diesem Jahr besuchte der Vorstand Geschäftsführung, Uwe Aufenberg, die Veranstaltung im Clubheim und erläuterte bei einer Leinwandpräsentation die neue Vorstandsorganisation. Am späten Nachmittag legte Heinz Siestrup für die rüstige Truppe leckere Grillwürstchen auf, die bei einem kalten Pils schnell Absatz fanden. Der älteste Teilnehmer war mit 86 Jahren Josef Reinsch, der wie die anderen noch gerne über den Fußballsport fachsimpelt.

Daniel Puke neuer Betreuer der Ersten

Geschrieben von Stephan Fischer am .

Daniel Puke

Einen passenden Betreuer zu finden, ist nicht immer einfach. Bei der Ersten zB war das Amt aktuell nicht besetzt und der Vorstand machte sich auf die Suche. In Daniel Puke fand der Verein einen geeigneten Kandidaten, der alle Voraussetzungen mitbringt. Feldspieler, Torwart, Schiedsrichter und Trainer; Daniel hat alles schon gemacht und kennt sich im Verein aus. Die Erste freut sich über seine Zusage, die er nach zwei Spielen Schnupperkurs nun gegeben hat. Willkommen zurück im Team!

III. macht sich selbst das Leben schwer

Geschrieben von Stephan Fischer am .

Am Sonntag den 07.09.2014 einen Tag nach unserem Stadionfest empfing der SVW 3 die Grün-Weißen aus Emsdetten. Nachdem die letzte Partie in Metelen 0:0 unentschieden endete, wollten die Piggen mal wieder dreifach punkten. Allerdings mußte Trainer Friedel Meyer bereits vor Spielbeginn die Aufstellung ändern. Ein Spieler verpasste den Anpfiff und unser Kapitän Carlos Perreira mußte aus gesundheitlichen Gründen quasi 5 Minuten vor Spielbeginn passen.