Vorschau auf die kommenden Spiele

Generalprobe für den Meisterschaftsauftakt

Geschrieben von Dieter Wies am .

SV Wilmsberg spielt beim FC Nordwalde

Für Christof Brüggemann ist es die Generalprobe, für Carlos Andrade der letzte Härtetest seiner Defensive. „Jeder kann sich noch mal für die Startelf empfehlen“, will der Spielertrainer des SV Wilmsberg am Samstag beim FCN (Anstoß 14.30 Uhr) „bei Tageslicht“ sehen, wie seine Jungs drauf sind.Bezirksliga 12 SV Wilmsberg spielt beim FC Nordwalde Generalprobe fuer den Meisterschaftsauftakt image 630 420f wn

Thomas Grabowski ist wieder fit und kann am Samstag in Nordwalde seine linke Klebe und seine Kopfballstärke gewinnbringend für den SVW einsetzen. Foto: Thomas Strack

Für Christof Brüggemann ist es die Generalprobe, für Carlos Andrade der letzte Härtetest seiner Defensive. „Jeder kann sich noch mal für die Startelf empfehlen“, will der Spielertrainer des SV Wilmsberg am Samstag beim FCN (Anstoß 14.30 Uhr) „bei Tageslicht“ sehen, wie seine Jungs drauf sind; vor allem aber kein „lässig bis fahrlässig“ in der Abwehr sehen. „Wir können vorne gar nicht so viele Tore schießen wie wir hinten kassieren“, so Brüggemann, der froh sein dürfte, dass Thomas Grabowski wieder mit von der Partie ist. Zwar fehlen mit Raphael Dobbe und Bruder Matthias noch immer zwei Spieler, aber die dürften die Piggen bei der Größe ihres Kaders kompensieren können.

Nordwalde dagegen will den Focus auf die Abwehr legen. Spielerisch hat Andrade bislang gefallen, was seine Mannschaft in den Testspielen gezeigt hat. Einzig die Konsequenz vor dem Tor lasse zu wünschen übrig: „Es gibt nur einen Punkt, wenn man nur 1:1 spielt“, sagt der Coach und befürchtet, dass in der Endabrechnung der Saison dann der ein oder andere Punkt fehlen könnte. Allein gegen Gievenbeck II hätten seine Angreifer mehr als nur eine gute Situation vor dem gegnerischen Tor gehabt, die zum Torerfolg hätte führen müssen.

Personell muss Andrade auf vier Leute (Florian Gerke, Dennis Heinze, Sascha Wöstmann, Tobias Jostarndt) verzichten. Timo Wobbe oder Julian Kemper sollen das Tor hüten; außerdem spielt der FCN am Sonntag um 12.30 Uhr noch bei Westfalia Kinderhaus II.

Bericht in der WN vom 13. Febr. 2016 von G. Saborowski

Fast alles beim Alten bei den Alten

Geschrieben von Stephan Fischer am .

Passend zum Abschluss der Jahreshauptversammlung der Alten Herren am Aschermittwoch erschallte im Clubheim des SVW lautes Gelächter. Nicht etwa, weil die Sitzung unbedingt derart lustig verlaufen wäre. Nein, flugs nach den Schlußworten des 1. Vorsitzenden Werner Hoffmann (Bild Mitte) schalteten die Oldies den Fernseher ein und sahen in dem Moment Arjen Robben über den Bildschirm fliegen. Im wahrsten Sinne des Wortes. Da blieb dem einen oder anderen doch glatt das Essen von der von Christian Mensing hervorragend zubereiteten Fischplatte im Halse stecken.

Na ja, das ist ein anderes Thema. Apropos Themen: Die gab es auf der Versammlung genug. Neben der Wahlen zum Festausschuss, Bierwart, Kassierer, Kassenprüfer und Kapitän stand auch wieder die Wahl des 1. Vorsitzenden auf dem Programm. Ergebnis: Werner Hoffmann macht es zum gefühlten zehnten Mal noch einmal, womit er in die 38ste Amtszeit geht. Wahnsinn! Allerdings unter neuen Vorzeichen. Bereits am Abend wurden Werners einzelne Aufgaben an die Kicker verteilt. Zum Beispiel die Trikotwäsche, das Passwesen und die Teilnahme an Kreistagen muss der 1. Vorsitzende ab jetzt nicht mehr erledigen. Ziel ist es, den Posten für die nächste Wahl wieder attraktiv zu machen, so dass die Abteilung in 2017 nicht führungslos dasteht.

Lässigkeit stört Christof Brüggemann

Geschrieben von Dieter Wies am .

Bericht in der WN vom 11. Febr. 2016 von Marc Brenzel

Mit 3:5 verlor der SV Wilmsberg sein Testspiel beim SV Drensteinfurt. Offensiv konnte sich Spielertrainer Christof Brüggemann an der Leistung seiner Elf erfreuen, doch defensiv missfiel dem Coach eine Menge. In einer kalten zweiten Hälfte sorgte eine Aushilfe wenigstens für ein bisschen Erwärmung.

Fussball beim SV Wilmsberg Laessigkeit stoert Christof Brueggemann image 630f 420f wn

Wilmsbergs Steffen Kreft (l.) half in der ersten Mannschaft aus und wurde dafür mit seinem Treffer zum 3:5 in der 65. Minute belohnt. Foto: Thomas Strack

Torreich verlief am Dienstagabend der Test des SV Wilmsberg beim Bezirksligisten SV Drensteinfurt. Mit 3:5 (2:4) musste sich die Mannschaft von Christof Brüggemann geschlagen geben, was den SVW-Spielertrainer zu dem Schluss kommen ließ: „In der Offensive lief vieles rund, doch wenn wir weiterhin so lässig verteidigen, sehe ich für die ersten Punktspiele schwarz.“

Die Drensteinfurter gingen in der elften Minute durch Dennis Popil in Führung. „Ein schöner Angriff, eigentlich nicht zu verteidigen“, fand Brüggemann. Anders verhielt es sich bei den Gegentreffern Nummer zwei bis vier durch Michael Eising (23.), Jan Wiebusch (37.) und Max Seib (39.). Mit individuellen Fehlern im Aufbau griffen die Wilmsberger den Hausherren kräftig unter die Arme.

Viel besser gefiel Brüggemann, was seine Elf in der Offensive veranstalte. Daran hatte er selbst großen Anteil, denn mit einem Doppelschlag in der zwölften und 15. Minute brachte Brüggemann sein Team zwischenzeitlich in Führung. Zunächst drückte der Stürmer einen Abpraller über die Linie, dann überwand er den zu weit vor seinem Kasten stehen Drensteinfurter Torwart mit einem Schuss aus 40 Metern.

Die zweite Hälfte gestaltete sich weniger abwechslungsreich, was Brüggemann auf das immer ungemütlichere Wetter zurückführte: „Es wurde zunehmend nasser und kälter, dann fing es auch noch an zu schneien. Ich glaube, alle haben nur noch den Abpfiff herbeigesehnt.“

Zwei weitere Treffer gab es dennoch: Zunächst schraubte Sven Grönewäller das Ergebnis auf 5:2 in die Höhe (49.), dann betrieb der aus der Reserve ausgeliehene Steffen Kreft Ergebniskosmetik (65.). „Für ihn war es glaube ich das erste Mal, dass er für uns getroffen hat. Das war wohl der Lohn dafür, dass er bei uns ausgeholfen hat“, freute sich Brüggemann für Kreft.

Ihren letzten Test bestreiten die „Piggen“ am Samstag (13. September) um 14.30 Uhr beim A-Ligisten 1. FC Nordwalde.

SVW I: Drei Tore reichen nicht

Geschrieben von Dieter Wies am .

SVW unterliegt Drensteinfurt mit 5:3-Toren

Weitere Infos

Leer gleicht zwei Mal aus, aber Wilmsberg siegt

Geschrieben von Dieter Wies am .

Piggen gewinnen mit 4:2

Bis acht Minuten vor dem Schlusspfiff war Thomas Höing nicht nur mit dem Auftritt seiner Mannschaft, sondern auch dem Ergebnis zufrieden: „Bis dahin haben wir ein gutes 2:2 gehalten.“

Fussball Piggen gewinnen mit 4 2 Leer gleicht zwei Mal aus aber Wilmsberg siegt image 630 420f wn

 Timo Hüsing bereitete gegen Wilmsberg ein Tor vor, gegen Wettringens A-Jugend traf er einmal selbst. Foto: Vera Szybalski

In der 82. Minute erzielte Christof Brüggemann dann aber die Führung für den SV Wilmsberg und brachte zwei Zeigerumdrehungen später mit seinem Treffer zum 4:2 endgültig den Sieg für die Piggen unter Dach und Fach.

Mit Rückschlagen war der SV Westfalia Leer in dem Spiel zuvor gut klargekommen. Denn Wilmsberg war durch Johannes Wesselmann (7.), der nach einer Ecke von Alexander Wehrmann das Leder über die Linie schoss, schon früh in Führung gegangen. Dennoch hielt der A-Ligist mit dem klassenhöheren Konkurrenten gut mit. „Wilmsberg war uns spielerisch überlegen, aber wir haben aus dem Spiel heraus eigentlich nichts zugelassen“, sagte Höing. „Mit zunehmender Spieldauer haben wir auch bei den Eckbällen immer sicherer gestanden.“

Im Angriff konnte die Westfalia zudem immer mal wieder Nadelstiche setzen. Nach gut einer halben Stunde glich Leer aus: Pascal Iger (35.) erzielte nach Vorarbeit von Timo Hüsing das 1:1. „Wir haben den einen oder anderen Fehler im Spielaufbau gemacht, dadurch kam Leer zu Gelegenheiten“, weiß Brüggemann, woran er mit seiner Mannschaft bis zum Rückrundenstart noch arbeiten muss.

Ein weiterer Standard verhalf dem Bezirksligisten in Durchgang zwei zur erneuten Führung. Jannick Hagedorn (55.) nahm aus gut 20 Metern Maß und verwandelte einen Freistoß direkt zum 2:1. Brüggemann: „Wir haben das Spiel beherrscht ohne zu dominieren.“ Leer schaffte es noch mal auszugleichen, Timo Selker (76.) erzielte das 2:2.

„Dann hat uns Christof Brüggemann das Ergebnis vermiest, aber wir waren daran auch nicht ganz unbeteiligt“, registrierte Höing, dass bei seiner Mannschaft die Kräfte immer mehr nachließen und sich Fehler einschlichen. Niclas Ochse bediente zwei Mal Brüggemann, zwei Mal klingelte es im Kasten der Westfalia.

► Einen Tag nach dem Spiel gegen Wilmsberg mussten die Leerer schon wieder ran. Die Strapazen waren dem A-Ligisten anzumerken. Gegen die A-Jugend von Vorwärts Wettringen spielte die Westfalia 2:2 (2:2). Mit dem Toreschießen begannen die Mannschaften erst in der zweiten Halbzeit. Kevin Thiele (51.) erzielte die Führung für Leer. Die hatte aber nicht lange Bestand, zwei Minuten später glich Lyon Meyering (53.) nach einem Konter aus. Timo Hüsing (79.) brachte die Westfalia nach einem Zuspiel von Timo Selker wieder auf die Siegerstraße. Dass der A-Ligist den Platz am Ende aber nicht als Gewinner verließ, lag an Lyon Meyering (90.). Nach einem langen Ball passte die Abstimmung in der Leerer Abwehr nicht, das nutzte Meyering zum 2:2.

Bericht in der WN vom 8. Febr. 2016

Gute Stimmung beim Piggencup

Geschrieben von Dieter Wies am .

Der SVW spielte am Samstag (6. Febr. 2016) sein internes Turnier. Noch einmal Fußball in lockerer Atmosphäre, bevor es dann für viele Kicker in 2 Wochen wieder um Ligapunkte geht.

Piggencup

Gruppenfoto nach dem Turnier.

Piggencup1

SVW I mit 4:2-Auswärtssieg gegen Westfalia Leer

Geschrieben von Dieter Wies am .

Zwei Brüggemann-Tore in der Schlußphase sichern den Sieg

Johannes Wesselman scheint Gefallen daran gefunden zu haben, selbst Tore zu erzielen. In der 7. Minute war er zur Stelle und sorgte für die 1:0-Führung. Bis zur Halbzeit hatte diese leider nicht Bestand, Pascal Iger traf in der 35. Minute zum Ausgleich.

In der zweiten Hälfte ging der SVW durch Jannick Hagedorn (55.) erneut in Führung, aber auch diese glich der Gastgeber aus. In der 78. Minute war Timo Selker zur Stelle. Der SVW aber legte nach. Mit einem Doppelschlag durch Christof Brüggemann in der 82. und 84. Minute sicherte sich der SVW einen 4:2-Sieg.

Weiter Infos

SVW I: Piggen testen gegen Westfalia Leer

Geschrieben von Dieter Wies am .

Freitag um 20:00 Uhr in Horstmar

Am heutigen Freitag geht es für die Wilmsberger zum nächsten Test, dieses Mal gegen den A-Ligisten Westfalia Leer. Gespielt wird um 19:30 Uhr auf dem Kunstrasen in Horstmar.